Willst Du die Normalität zurück?

Covid 19 und alles, was damit einher geht, hat das Jahr 2020 für die meisten Menschen komplett auf den Kopf gestellt. Gefühlt gibt es nun eine komplett neue Zeiteinteilung “vor Corona”, “Corona” und “nach Corona”, oder “alte Normalität” und “neue Normalität”.

Doch was bedeutet eigentlich “neue Normalität”?

Allgemein bezeichnet der Begriff “neue Normalität” die Dinge, die sich durch Corona verändert haben, vor einem Jahr nicht denkbar waren und nun komplett normal für uns sind. Das wohl anschaulichste Beispiel: vor einem Jahr wäre in Deutschland niemand mit einer Maske über Mund und Nase einkaufen gegangen, heute sieht man es in jedem Supermarkt.

Doch auf unserem Blog soll es weniger um Politik gehen, sondern mehr um Unternehmen, Mindset und Entwicklung.

Das bedeutet, für uns stellt sich jetzt auch die Frage nach der neuen Normalität, doch geht es mehr um unternehmensinterne Abläufe, Strukturen und Prozesse, die durch Corona auf den Prüfstand gestellt wurden, sich zum Teil komplett verändert haben, oder genau gleich geblieben sind.

In unserem Abteilungsleiter-Meeting haben wir auch über die “neue Normalität” gesprochen und waren gespaltener Meinung, denn auf der einen Seite wollen wir diese Normalität und auf der anderen Seite nicht. Das mag etwas abstrakt klingen, ist aber im Kern sehr simpel.

Texsib besteht bereits seit 30 Jahren und seit der Gründung bis zum heutigen Tag hat sich sehr viel verändert. Die größten Sprünge hat die Firma allerdings immer in den wirklich schwierigen Situationen gemacht, weil das ganze Team gezwungen war, alles auf den Prüfstand zu stellen, zu hinterfragen und anders und neu zu denken.

Wenn Du immer das selbe tust, wirst Du immer das selbe Ergebnis erhalten.

Wenn Du also ein neues Ergebnis willst, dann musst Du die Dinge anders machen.

Die letzten Monate waren für uns, wie auch für viele Unternehmen sehr anspruchsvoll und einer der anspruchsvollsten Faktoren war die Unsicherheit. Was passiert morgen und was passiert in einer Woche, in einem Monat? Wann finden wieder Messen und andere Events statt? Wann können wir wieder reisen? Wann schließen und öffnen welche Grenzen?

Nach so einer aufreibenden Phase ist es normal, dass man sich wieder nach Normalität und Ruhe sehnt. Wie schön wäre es denn, wenn es jetzt einfach wieder so wäre wie im Januar, als Corona nicht die Hauptsendezeit in den Nachrichten eingenommen hat, sondern nur ein Geflüster am Rand war?

Wir wollen nicht zurück zur Normalität.

Es gibt in jedem schlechten auch etwas gutes und das gilt es herauszufinden. Unsere Personalerin Franzi hat es so gut auf den Punkt gebracht: “Wir wollen nicht zurück zu normal. In der Coronazeit haben wir im Unternehmen so eine starke Kultur von Bewusstsein und Innovation erschaffen und die Dinge hinterfragt. Es wäre eine Verschwendung und ein Rückschritt, wenn wir jetzt wieder zur Normalität zurückgehen würden”.

Wie siehst Du das und wie setzt Du es in Deiner täglichen Arbeit um? Normalität, neue Normalität oder alte Normalität?

Und vor allem: Was sind die Top 3 tollen Neuerungen, die Du und Dein Team während/durch Corona geschaffen haben?

Bei uns waren das zum Beispiel:

  1. Neues umweltfreundliches Material
  2. Podcast für die Druckbranche
  3. Stärkere Fokussierung auf unsere Kunden und Verbesserung der Dienstleistung