Die Krise sinnvoll nutzen

 

 

Kennen Sie das auch: in den letzten Tagen ist die Auftragslage nicht so hoch, wie in einem ganz normalen März?

Nein? Phänomenal!

Ja? Wir verstehen Sie!

Viele Firmen trifft es zur Zeit und Mitarbeiter werden entlassen, oder in Kurzarbeit geschickt. Dinge, die jeder Arbeitgeber vermeiden möchte.

Doch auch jetzt, wo es weniger Aufträge gibt, als normalerweise, ist trotzdem viel zu tun, denn Sie können die Zeit nutzen um die Dinge nachzuholen, die vielleicht in den letzten Jahren etwas liegen geblieben sind und sich so optimal auf die Zeit nach der Corona Krise vorbereiten.

Dafür haben wir folgende Tipps für Sie und Ihr Team zusammengestellt:

  1. Der Klassiker: mal wieder den Schreibtisch und die Schränke im Büro aufräumen und ausmisten.
  2. Das “Abheften Fach” leeren.
  3. Die Büroeinrichtung erneuern: Schreibtische, Schränke usw. anders stellen, oder sogar ein Bürotausch können jetzt in aller Ruhe durchgeführt werden.
  4. Interne Abläufe, wie zum Beispiel die Kommunikationskette oder Leitfäden prüfen und optimieren.
  5. Schulung Ihrer Mitarbeiter, zum Beispiel über Onlinekurse oder Videotelefonie-Konferenzen.
  6. Die Außenwerbung an Ihren Standorten erneuern, z.B. durch eine Fassadeneinhüllung, Banner, Fahnen…
  7. Kundenbeziehungen pflegen: wir sitzen alle im selben Boot. Rufen Sie doch mal wieder Ihre Kunden an und erkundigen Sie sich, wie es diesen geht. Auch wenn Sie aktuell vielleicht keine Aufträge generieren, zahlen Sie dadurch positiv auf Ihr Beziehungskonto ein.